Diese Website verwendet Cookies.
Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Unsere Partner führen diese Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie ihnen bereitgestellt haben oder die sie im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben. Weitere Infos zu unseren Datenschutzbestimmungen finden Sie hier.

Neuer Film zeigt Bad Düben im Jahr 1960

Foto: (Wsp) Phillipp

"Bad Düben" ist wieder auf hoher See im Einsatz

Foto: Bundespolizei

HEIDE SPA feiert 20. Geburtstag

Foto: (Wsp) Phillipp
  • Aktuelles

Aktuelles

Die nächste Ausgabe des Dübener Wochenspiegels erscheint am 22. Januar!

Aktuelle Nachrichten

Neujahrswillkommen: "Anima" begrüßt 2020

(Bad Düben/Wsp/kp). Statt feinem Zwirn dominierten Schal, Handschuhe und Wollmützen. Statt kuschligem Kursaal fröstelte es im Museumsdorf. Da wenige Tage später die große Geburtstagsgala zum 20-jährigen Jubiläum des Heide Spa anstand, überlegten sich Bürgermeisterin Astrid Münster und Verwaltung eine Alternative zum klassischen Neujahrsempfang. Neujahrswillkommen nannte sich das Ganze, was im Obermühlen-Ensemble auf die Beine gestellt wurde...

Weiterlesen …

2020 von Kevin Phillipp

"Die Bunte Kurstadt?!"

Gedanken zu Weihnachten von Bürgermeisterin Astrid Münster

Lea (10 Jahre), Jan (8) und Tim (5) sitzen mit Oma und Opa im Auto. Die Stimmung ist äußerst angespannt, weil Lea ihren Willen nicht durchsetzen konnte. Nach anfänglichem Disput zwischen Lea und den Großeltern spricht sie nun gar nicht mehr und schaut stur aus dem Autofenster raus. Tränen kullern die Wange entlang. Ihr kleiner Bruder Tim erklärt die Situation: „Oma, das ist nur die Pubertät!“ Daraufhin die Oma: „Was ist denn Pubertät?“ Tim: „Na wenn man nicht weiß, ob man noch Kind oder schon alt ist. Ja, aber das geht wieder weg!“...

Weiterlesen …

2019 von Kevin Phillipp

Boxen: Christian Dulz erneut Deutscher Meister

(Leipzig/Bad Düben/Wsp/kp). Während in der saudi-arabischen Nacht der lang ersehnte Fight zwischen Anthony Joshua und Andy Ruiz über die Bühne ging, stieg aus nordsächsischer Sicht nahezu parellel der Kampf des Jahres im Leipziger Eventpalast. Am Ende hatte sich die wochen- und monatelange harte Vorbereitung ausgezahlt: Der Bad Dübener Boxer Christian Dulz vom Sin City Boxgym hat seinen Internationalen Deutschen Meistertitel im Halbschwergewicht in eindrucksvoller Manier verteidigt...

Weiterlesen …

2019 von Kevin Phillipp

Nach Filmverkauf: Mittlerweile 1.700 Euro Spenden

(Bad Düben/Wsp/kp). Ziemlich genau ein Jahr ist es her, als Stadtchronist Lutz Fritzsche mit einer kleiner Sensation aufhorchen ließ. Zum Neujahrsempfang der Stadt flimmerte – fast noch etwas unbeachtet – ein Film über die Leinwand, der (Bad) Düben im Jahr 1929 zeigt. Fritzsche ist zufällig an den Streifen geraten, ließ ihn digitalisieren und mit passender Musik unterlegen...

Weiterlesen …

2019 von Kevin Phillipp

NaturSportBad: Neue Saison mit alten Preisen

(Bad Düben/Wsp/kp). Mitten in der Weihnachtszeit wirft bereits die nächs­te Saison des NaturSportBads ihre Schatten voraus. In der letzten Woche startete der Vorverkauf für die Jahres- und Familienkarten. Mit einem positiven Effekt: Die Preise bleiben im Vergleich zum Vorjahr gleich. Einen Frühbucherrabatt wird es jedoch nicht geben...

Weiterlesen …

2019 von Kevin Phillipp

Funkmast: Stadt versagt gemeindliches Einvernehmen knapp

(Bad Düben/Wsp/kp). Die Stadt Bad Düben wird ihr gemeindliches Einvernehmen zum Standort des Funkmasts in der Waldstraße (Ortsteil Hammermühle) nicht erteilen. Das hat der Stadtrat am vergangenen Donnerstag in geheimer Abstimmung knapp mit 9:8 Stimmen beschlossen. Wie Bürgermeisterin Astrid Münster betonte, habe dieser Beschluss jedoch keine rechtliche Wirkung auf den Bauantrag. Das Landratsamt als Genehmigungsbehörde könne dem Vorhaben jederzeit eine Zusage erteilen...

Weiterlesen …

2019 von Kevin Phillipp

Löbnitz: Detlef Hoffmann ist neuer Bürgermeister

(Löbnitz/Wsp/kp). Löbnitz hat nach dem viel zu frühen Tod von Axel Wohlschläger wieder einen gewählten Bürgermeister. Detlef Hoffmann (CDU), bisheriger Stellvertreter und einziger Kandidat, erhielt am vergangenen Sonntag 99,3 Prozent der Stimmen. Die Wahlbeteiligung lag bei beachtlichen 57,7 Prozent.
Damit sitzt der 61-Jährige für die nächsten sieben Jahre an der Spitze der Verwaltung in der beschaulichen Landgemeinde mit seinen vier Dörfern Löbnitz, Reibitz, Roitzschjora und Sausedlitz.

2019 von Kevin Phillipp

Landkreis: Drei Wolfsrudel fühlen sich heimisch

(Nordsachsen/Wsp/kp). Wie die aktuelle Wolfsmonitoring-Übersicht für die Jahre 2018/19 zeigt, haben sich mittlerweile drei Wolfsrudel im Landkreis Nordsachsen niedergelassen: eines im Raum Delitzsch, ein weiteres im Authausener Wald und eines in der Dahlener Heide. Hinzu kommt ein Rudel im sachsen-anhaltischen Teil der Dübener Heide sowie die östlich und nordöstlich angrenzenden Gebiete in der Annaburger und der Gohrischheide. Darüber hinaus soll es zwischen Eilenburg und dem Wermsdorfer Forst ein potentielles Wolfsgebiet geben, dessen Status noch unklar ist.
In Sachsen sind 27 Wolfsterritorien, 22 Rudel, vier Paare und ein einzelner Wolf registriert. Im laufenden Jahr wurden bislang 17 tote Wölfe aufgefunden, 13 davon resultierten aus Verkehrsunfällen.

2019 von Kevin Phillipp

Heide-Bahn rollt doch nicht

(Bad Düben/Wsp/kp). Die geplanten Touren der Heide-Bahn zwischen Wittenberg und Eilenburg an den ersten beiden Advents-Wochenenden mussten kurzfristig abgesagt werden. Michael Jungfer vom Förderverein Berlin-Anhaltische Eisenbahn, der das Angebot mitorganisierte, bedauerte das diesjährige Aus. Aufgrund einer behördlichen Anordnung seien dem Infrastruktur-Betreiber der Heide-Bahn Fahrten zwischen Pratau und Eilenburg aufgrund infra­sturktureller Mängel untersagt worden.

2019 von Kevin Phillipp

Grundsatzentscheidung: Stadtrat will den Bikepark

(Bad Düben/Wsp/kp). Der Bikepark in der Durchwehnaer Straße (wir berichteten) soll kommen. Dafür hat sich der Stadtrat in der letzten Woche einstimmig ausgesprochen. Man gehe aktuell von Kosten in Höhe von 250.000 Euro aus. Eine 90-prozentige Förderung soll nun beantragt werden. Durch das Strukturstärkungsgesetz habe sich eine kurzfristige Finanzierungsmöglichkeit aufgetan. Geplant ist ein sogenannter Pumptrack. Dabei handelt es sich um eine wellenartige Bahn, geeignet für BMX-Bikes, Skateboards und Co. „Wir favorisieren einen asphaltierten Pumptrack“, sagte Bürgermeisterin Astrid Münster. Dieser sei zwar teurer, aber auch nachhaltiger als ein aufgeschütteter Untergrund...

Weiterlesen …

2019 von Kevin Phillipp