Diese Website verwendet Cookies.
Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Unsere Partner führen diese Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie ihnen bereitgestellt haben oder die sie im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben. Weitere Infos zu unseren Datenschutzbestimmungen finden Sie hier.

Der Herbst ist da

Foto: (WSP) Heike Nyari

Was macht eigentlich ... Jörg Uhle-Wettler

Bad Dübens ehemaliger Pfarrer Jörg Uhle-Wettler ist seit zwei Jahren Domprediger zu Magdeburg. Foto: (Wsp) Phillipp

Schloss Schnaditz: Der Hickhack geht weiter

Foto: (WSP) Kevin Phillip
  • Aktuelles

Aktuelles

Die nächste Ausgabe des Dübener Wochenspiegels erscheint am
24. Oktober 2018
. Freuen Sie sich auf viele spannende Infos!

Aktuelle Nachrichten

Schloss Schnaditz: Der Hickhack geht weiter

(Schnaditz/Wsp/kp). Also wohl doch Schrecken ohne Ende statt ein Ende mit Schrecken: Die vormaligen amerikanischen Investoren der Schloss Schnaditz GmbH, Helga und Sohn Nick van Horn, haben zum jüngsten Übergabetermin eine 180-Grad-Wendung gemacht. Nachdem die Stadt den Kaufvertrag zum 30. Juni rückabgewickelt hat, die Überschreibung ins Grundbuch erfolgte und alle Unterlagen unterschrieben waren, schalteten die vorherigen Besitzer nun die Anwälte ein. Die van Horns signalisierten eigentlich früh, die Situation hinnehmen und keine weiteren Probleme bereiten zu wollen. Jetzt folgte der Sinneswandel...

 

Weiterlesen …

2018 von Kevin Phillipp

Stadt übernimmt wieder Schloss Schnaditz

(Schnaditz/Wsp/kp). Am kommenden Mittwoch (26.09.) soll es endgültig soweit sein: Das Schloss Schnaditz geht bei einem entsprechenden Übergabe-Termin wieder in den Besitz der Stadt Bad Düben über. Dies teilte Bürgermeisterin Astrid Münster mit. Bereits am Donnerstag wird es daher eine Beratung mit Ältesten- und Ortschaftsrat geben, wo es um die Zukunft des Objekts geht. Wie zu erfahren war, gibt es bereits einige Ideen, die jedoch noch nicht spruchreif wären.

Am 30. Juni wurde der Kaufvertrag mit der amerikanischen Investorengruppe rückabgewickelt.

 

2018 von Kevin Phillipp

NaturSportBad: Breitwellenrutsche soll kommen

So in etwa soll die Breitwellenrutsche im NaturSportBad Dübener Heide aussehen. Grafik: INFU Ingenieurgesellschaft und Umweltplanung mbH

(Bad Düben/Wsp/kp). Der Bad Dübener Verwaltungsausschuss hat auf seiner jüngsten Sitzung gleich ein ganzes Paket an Aufträgen für den Umbau des NaturSportBades vergeben. Darunter auch das der Breitwellenrutsche an das Döbelner Unternehmen Atlantics. Finanziert werden soll diese besondere Attraktion größtenteils über Spenden. Die Kosten belaufen sich auf rund 100.000 Euro...

Weiterlesen …

2018 von Kevin Phillipp

Breitbandausbau: Telekom baut nun auch Glasfaser

(Bad Düben/Wsp/kp). Die Tinte ist trocken. Der Landkreis Nord­sachsen hat einen Vertrag mit der Telekom Deutschland GmbH abgeschlossen, der es allen ermöglichen soll, einen kostenfreien Glasfaseranschluss bis ins Haus zu bekommen. Wobei „allen" nicht ganz richtig ist. Zum einen muss man sich per Antragsformular bei der Telekom melden – dazu rühren die Bürgermeister aus Bad Düben und Laußig derzeit kräftig die Werbetrommel – und zum anderen werden lediglich jene Haushalte bedacht, bei denen eine Datengeschwindigkeit von weniger als 30 MBit/s vorliegt – später sollen Downloads mit bis zu 1.000 MBit/s möglich sein. Das sorgt schon im Vorfeld für Unmut bei denen, die bereits jetzt schneller surfen...

Weiterlesen …

2018 von Kevin Phillipp

Sandmandala in Alma Mata und Prozession zur Mulde: Tibetische Mönche werden erwartet

Der Vereinsvorsitzende von Atmaseva, Markus Heckenhahn zeigt den Flyer vom Tibetischen Zentrum. Foto: (Wsp) Nyari

(Hohenprießnitz/Wsp/ny). Vom 19. bis 23. September weilen unter der Schirmherrschaft des Dalai Lamas vier gelehrte Tibetische Mönche in Hohenprießnitz. Wie von Markus Heckenhahn zu erfahren ist, kommen die weitgereisten Herren aus der südindischen Klosteruniversität Sera Jey. „Unsere Gäste werden in mehrtägiger meditativer Arbeit ein Sand-Mandala erschaffen“, erklärt der Vorsitzende des Vereins Atmaseva.
Der Begriff Mandala stammt aus dem ...

Weiterlesen …

2018 von Heike Nyari