Diese Website verwendet Cookies.
Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Unsere Partner führen diese Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie ihnen bereitgestellt haben oder die sie im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben. Weitere Infos zu unseren Datenschutzbestimmungen finden Sie hier.

Aktuelles aus Bad Düben:

Betreiber und Stadt ziehen positives Fazit / Auch Probleme durch großen Ansturm

(Bad Düben/Wsp/as). Das Ziel, in der diesjährigen Saison auf 9.000 Badbesucher zu kommen, wurde bereits Ende Juni, also nach nur fünf Wochen, erreicht. Somit wird im Bad Dübener Freibad ab sofort täglich ein neuer Rekord aufgestellt. An heißen Tagen, wie beispielsweise dem 26. oder 30. Juni zählte man über 1.000 zahlende Gäste. An solchen Tagen werden der Einrichtung dann auch einige Grenzen gezeigt. Das fängt mit Parkplatzproblemen an. Auch die Wasserqualität leidet unter dem Ansturm der Gäste. Der Betreiber muss nachts stundenlang Frischwasser zuführen, um die Temperatur zu senken. Das gelingt nur bedingt. Am Morgen des 27. Juni zeigte das Wasserthermometer immernoch 26 Grad an – zu warm. Auch die Filteranlage stößt an Grenzen. Im Kiosk fehlt noch die Abzugsanlage. Diese wird demnächst eingebaut, dann wird auch das Speisenangebot erweitert.

Insgesamt fällt das Fazit über die ersten Wochen seitens der Stadt und des Betreibers sehr gut aus. Auch die Idee der Wohnfässer erweist sich als gut. Über 160 Übernachtungen zählte man bislang.

Nächstes Jahr wird das Bad um einen Wanderrastplatz und Caravanstellplatz erweitert. Dann wird auch der Parkplatz und die Zufahrt befestigt. Allerdings fallen dieser Maßnahme dann auch einige Parkplätze zum Opfer.