Diese Website verwendet Cookies.
Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Unsere Partner führen diese Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie ihnen bereitgestellt haben oder die sie im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben. Weitere Infos zu unseren Datenschutzbestimmungen finden Sie hier.

2019

Löbnitz: Detlef Hoffmann ist neuer Bürgermeister

(Löbnitz/Wsp/kp). Löbnitz hat nach dem viel zu frühen Tod von Axel Wohlschläger wieder einen gewählten Bürgermeister. Detlef Hoffmann (CDU), bisheriger Stellvertreter und einziger Kandidat, erhielt am vergangenen Sonntag 99,3 Prozent der Stimmen. Die Wahlbeteiligung lag bei beachtlichen 57,7 Prozent.
Damit sitzt der 61-Jährige für die nächsten sieben Jahre an der Spitze der Verwaltung in der beschaulichen Landgemeinde mit seinen vier Dörfern Löbnitz, Reibitz, Roitzschjora und Sausedlitz.

2019 von Kevin Phillipp

Landkreis: Drei Wolfsrudel fühlen sich heimisch

(Nordsachsen/Wsp/kp). Wie die aktuelle Wolfsmonitoring-Übersicht für die Jahre 2018/19 zeigt, haben sich mittlerweile drei Wolfsrudel im Landkreis Nordsachsen niedergelassen: eines im Raum Delitzsch, ein weiteres im Authausener Wald und eines in der Dahlener Heide. Hinzu kommt ein Rudel im sachsen-anhaltischen Teil der Dübener Heide sowie die östlich und nordöstlich angrenzenden Gebiete in der Annaburger und der Gohrischheide. Darüber hinaus soll es zwischen Eilenburg und dem Wermsdorfer Forst ein potentielles Wolfsgebiet geben, dessen Status noch unklar ist.
In Sachsen sind 27 Wolfsterritorien, 22 Rudel, vier Paare und ein einzelner Wolf registriert. Im laufenden Jahr wurden bislang 17 tote Wölfe aufgefunden, 13 davon resultierten aus Verkehrsunfällen.

2019 von Kevin Phillipp

Heide-Bahn rollt doch nicht

(Bad Düben/Wsp/kp). Die geplanten Touren der Heide-Bahn zwischen Wittenberg und Eilenburg an den ersten beiden Advents-Wochenenden mussten kurzfristig abgesagt werden. Michael Jungfer vom Förderverein Berlin-Anhaltische Eisenbahn, der das Angebot mitorganisierte, bedauerte das diesjährige Aus. Aufgrund einer behördlichen Anordnung seien dem Infrastruktur-Betreiber der Heide-Bahn Fahrten zwischen Pratau und Eilenburg aufgrund infra­sturktureller Mängel untersagt worden.

2019 von Kevin Phillipp

Grundsatzentscheidung: Stadtrat will den Bikepark

(Bad Düben/Wsp/kp). Der Bikepark in der Durchwehnaer Straße (wir berichteten) soll kommen. Dafür hat sich der Stadtrat in der letzten Woche einstimmig ausgesprochen. Man gehe aktuell von Kosten in Höhe von 250.000 Euro aus. Eine 90-prozentige Förderung soll nun beantragt werden. Durch das Strukturstärkungsgesetz habe sich eine kurzfristige Finanzierungsmöglichkeit aufgetan. Geplant ist ein sogenannter Pumptrack. Dabei handelt es sich um eine wellenartige Bahn, geeignet für BMX-Bikes, Skateboards und Co. „Wir favorisieren einen asphaltierten Pumptrack“, sagte Bürgermeisterin Astrid Münster. Dieser sei zwar teurer, aber auch nachhaltiger als ein aufgeschütteter Untergrund...

Weiterlesen …

2019 von Kevin Phillipp

Zierfische und Wasserpflanzen im Autohaus

(Bad Düben/Wsp). Am Sonntag, den 1. Dezember findet in der Zeit von 13 bis 16 Uhr in den Kühne Autohäusern in der Görschlitzer Straße 8 wieder Nordsachsens größte Zierfisch- und Wasserpflanzenbörse statt...

Weiterlesen …

2019 von Admin

Neue Ausgabe kommt erst am Donnerstag

Liebe Leser, aufgrund einer Panne in der Druckerei in Halle (Saale) kann der neue Dübener Wochenspiegel im sächsischen Teil erst am morgigen Donnerstag verteilt werden. Wir bitten um Verständnis und etwas Geduld!
Wer nicht so lange warten kann: Die neue Ausgabe ist hier auf der Homepage unter "Aktuelle Ausgabe" bereits online und kann virtuell durchgeblättert werden.

Euer WSP-Team

2019 von Kevin Phillipp

Komparsen für Spielfilm "Die Magnetischen" gesucht

(Bad Düben/Wsp/kp). Der Sommer 2004 war warm. Hunderte junge Männer und Frauen aus Bad Düben und Umgebung schwitzten in Uniform und Kostümen um die Wette, warteten stundenlang auf die nächsten Anweisungen. Grund waren die Dreharbeiten zum Film „NVA“ von Leander Haußmann in der alten Heide-Kaserne. Nachdem der alte Militärstandort auch in der Folge immer wieder in den Fokus von Filmemachern gelangte, steht nun der nächste Dreh vor der Tür...

Weiterlesen …

2019 von Kevin Phillipp